dafür setzen wir uns ein

 

In unserer Einrichtung sollen die Kinder ihre Persönlichkeit in einer geborgenen Atmosphäre entfalten können. Wir orientieren uns an den Fähigkeiten und Fertigkeiten der einzelnen Kinder, um sie zu fördern und zu unterstützen. Es ist für ein Kind wichtig zu lernen eigene Bedürfnisse und Interessen zum Ausdruck zu bringen, Entscheidungen zu treffen und bei seiner Entscheidung zu bleiben, zum Beispiel bei kreativen Arbeiten, Konflikten, Auswahl der Mitspieler oder bei ganz alltäglichen Dingen.

Für uns als Pädagoginnen ist es wichtig, das einzelne Kind zu motivieren, unsere Hilfe anzubieten und es durch Lob und Anerkennung zu unterstützen. Gleichzeitig bieten wir den Kindern vielfältige Lernerfahrungen an.

Unser Ziel ist es, dass die Kinder am Ende der Kindergartenzeit altersgemäß selbstständig sind, das bedeutet:

nicht ständig von den Zuwendungen Erwachsener abhängig zu sein,

sich angesprochen fühlen, wenn die ganze Gruppe angesprochen wird,

selbstständige Tätigkeiten ausführen zu können.

 

 

Die Kinderrechte nach Janusz Korczak

 

1. Das Kind hat Recht auf Liebe

 

2. Das Kind hat das Recht auf Achtung

 

3. Das Kind hat das Recht auf optimale Bedingungen für sein Wachstum und seine Entwicklung

 

4. Das Kind hat das Recht, in der Gegenwart zu leben. („Kinder werden nicht erst zu Menschen, sie sind es heute schon“)

 

5. Das Kind hat das Recht, es selbst zu sein

 

6. Das Kind hat das Recht auf Fehler

 

7. Das Kind hat das Recht zu versagen Das Kind hat das Recht, ernst genommen zu werden

 

8. Das Kind hat das Recht, für das, was es ist, geschätzt zu werden

 

9. Das Kind hat das Recht, zu wünschen, zu verlangen, zu bitten

 

10. Das Kind hat das Recht auf Geheimnisse

 

11. Das Kind hat das Recht auf Erziehung

 

12. Das Kind hat das Recht, sich erzieherischen Einflüssen, die seinen eigenen Überzeugungen zuwider laufen, zu widersetzen

 

13. Das Kind hat das Recht auf Respektierung seines Schmerzes

 

14. Das Kind hat das Recht, sich gegen Ungerechtigkeit zu verwahren

 

15. Das Kind hat das Recht auf Zwiesprache mit Gott

Unser Team

Löwengruppe

Jutta Schütte (Leitung – Erzieherin)

Doris Klein (Kinderpflegerin)

 

Käfergruppe (Krippe)

Silvia Salinger

Carmen Mehring

Lara Gaa

Raphael Scharf

 

Träger: Ev. Kirchengemeinde St. Markus, Ritzerstr. 4, 91054 Erlangen

 

Pfarrer Christian Sudermann und 2. Kirchenvorstandsvorsitzende Agnes de Wall

 

 

 

 

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen uns, dass Sie und Ihre Kinder sich im Kinderhaus wohlfühlen.

Bei Fragen, Problemen oder Schwierigkeiten, wünschen wir uns, dass Sie sich vertrauensvoll an uns wenden.

 

  • Fortbildung unserer Mitarbeiter
  • Gewaltprävention
  • Chemie – Einfach genial
  • Beobachtungsbögen Kompik, Seldak und Sismik
  • Die Kleinen kommen! 0-3jährige in Kindertageseinrichtungen
    • Spielerische Förderung
    • Spiele für die Praxis
    • Beobachtungen
    • Die Bedeutung der Bindungsentwicklun
  • Ergotherapie
  • Religionspädagogische Fortbildungen mit Franz Kett
    • Die Schöpfung
    • Ein Kind wird geboren
    • Geschichten, die vom Leben erzählen
  • Literacy
  • Bewegung von Kopf bis Fuß
  • Märchen
  • Tiger Kids (AOK)
  • Kompakttraining
  • Computerschulung
  • Entenland
  • Zahlenland
  • Zusammenarbeit Kindergarten - SVE
Download
Pädagogisches Konzept
Konzeption.pdf
Adobe Acrobat Dokument 889.7 KB